Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Zwischennutzung am Seetalplatz inspiriert

Mit der Eröffnung des Projekts «NF 49» am 15. September hat die Transformation von LuzernNord zu einem neuen Stadtzentrum einen weiteren, wichtigen Meilenstein erlebt: 1'500 Personen besuchten das Areal, auf dem dereinst die Mitarbeitenden der kantonalen Verwaltung in einen Neubau einziehen sollen.

«Erst das Vertrauen in die Idee und den Mehrwert einer Zwischennutzung sowie eine abgestimmte Zusammenarbeit aller Beteiligten machen es möglich, dass NF49 lebt und in den nächsten Jahren zu einer Erfolgsgeschichte für Emmen wird.»

Die Zwischennutzung auf dem Seetalplatz in Emmen bringt die besten Voraussetzungen mit, um in den drei nächsten Jahren zu einem Treffpunkt, Veranstaltungsort und Testfeld für verschiedene Aktivitäten zu werden. Und das Gelände ist bereits jetzt ein Ort, wo gearbeitet wird. Dafür stehen rund 40 Container und mehrere tausend Quadratmeter Freifläche zur Verfügung. Diese werden vom Verein «Platzhalter» im Auftrag des Kantons Luzern als Grundeigentümer vermietet. Die Gemeinde Emmen, die Stadt Luzern, der Kanton Luzern und LuzernPlus mit seinem Gebietsmanagement LuzernNord haben mitgewirkt, dafür die entsprechenden Rahmenbedingungen zu schaffen.

«Die Zwischennutzung macht den ehemaligen Durchgangsort Seetalplatz zu einem Arbeits-, Begegnungs- und Veranstaltungsort. Die Nachfrage für die Containermiete liegt über den Erwartungen. Dies verdeutlicht die Attraktivität des neuen Zentrums. Seitens Gebietsmanagement LuzernNord haben wir einen Projektraum für Anlässe und Sitzungen im NF 49 eingerichtet.»

Wie gross das Interesse an der Zwischennutzung ist, zeigt die erfolgreiche Vermietung der Container. Interessierte können sich aktuell auf eine Warteliste eintragen lassen. Mit der Firma Losinger Marazzi ist auch ein Arealentwickler präsent, welcher den sogenannten Smart-Container unterschiedlichen Start-up Unternehmen als Präsentationsort und Versuchslabor zur Verfügung stellt.