Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

In Kürze

Liebe Luzernerinnen und Luzerner, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Das «Zentrale Verwaltungsgebäude am Seetalplatz in Emmen (ZVSE)» ist ein Generationenprojekt mit direktem Einfluss auf uns alle. Rund 30 verschiedene Bereiche der kantonalen Verwaltung mit insgesamt 1'300 Mitarbeitenden werden neu unter einem gemeinsamen Dach arbeiten: effizient, bürgernah und professionell. Die Bevölkerung wird eine Vielzahl von Dienstleistungen aus einer Hand beziehen können.

Beim eigentlichen Bauprojekt stehen wir noch ganz am Anfang. Mit unserer Homepage wollen wir Sie auf eine Reise mitnehmen und frühzeitig in die verschiedenen Etappen involvieren. Es wird eine lange Reise: Die Volksabstimmung wird voraussichtlich im Jahre 2021 stattfinden und der Einzug ins ZVSE erfolgt frühestens 2025. Bis es soweit ist, wollen wir einen offenen Dialog mit Ihnen pflegen.

Das ZVSE ist eine grosse Chance für unseren Kanton, die gesamte Bevölkerung und alle Mitarbeitenden. Parallel dazu laufen umfangreiche Projekte rund um die Digitalisierung der Verwaltung. Ich freue mich darauf, diese Herausforderungen gemeinsam mit Ihnen anzupacken und den Kanton Luzern fit zu machen für das digitale Zeitalter!

Marcel Schwerzmann, Finanzdirektor
Regierungsrat

Projektorganisation

Das Projekt Zentrale Verwaltung am Seetalplatz in Emmen wird im Auftrag des Regierungsrats von einer Projektsteuerung, bestehend aus Mitgliedern der zuständigen Ämter der Kantonalen Verwaltung, geführt.

Organigramm

Investitionsvolumen

Die Zusammenführung von rund 30 Standorten mit ca. 1300 Mitarbeitenden erhöht die betriebliche Effizienz, optimiert die Flächennutzung und reduziert die Bewirtschaftungskosten. Das Gebäude soll nach wirtschaftlichen Kriterien und nach dem «Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz» (SNBS) geplant und realisiert werden. Die budgetierten Anlagekosten von 160 Millionen Franken sind einzuhalten. Die Planung, Ausführung und Bewirtschaftung hat unter Anwendung der «BIM-Methode» (Building Information Modeling) zu erfolgen. Das Planungsverfahren mit einem Gesamtleistungswettbewerb soll die Wirtschaftlichkeit der verschiedenen Bausysteme (Konventionelle Bauweise, Holz- und Hybridbauweise) vergleichbar machen. Bis Ende 2020 wird ein bewilligungsfähiges Bauprojekt und die Baukreditvorlage für den Kantonsrat ausgearbeitet.

Im Fokus

Zentrale Anlaufstelle für die Bevölkerung für einen Grossteil ihrer verwaltungsspezifischen Anliegen

Stärkung der Position des Kantons Luzern als attraktiver Arbeitgeber

Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit

Zeitgemässes und motivierendes Arbeitsumfeld - für eine bessere Zusammenarbeit und Vernetzung

Platz für Retail-, Drittnutzungen und Wohnflächen

Bis Ende 2020 Erarbeitung Bauprojekt und die Baukreditvorlage

Zeitplan

März/April 2018

Kick-Off Projektteam ZVSE

2018

Ermittlung Nutzungsbedarf, Erarbeitung Organisations- und Arbeitsplatzkonzept

Herbst 2018

Vorbereitung Gesamtleistungswettbewerb

2018 / 2019

Durchführung Wettbewerbsverfahren

2020

Ausarbeitung Bauprojekt / Bauvorlage

2021

Kantonsrat / Volksabstimmung

2025

Voraussichtlicher Bezug